Kolumne: Wie wird man eine starke Frau?

(Sorry :) Wahrscheinlich haben einige bemerkt, das ich zurzeit bei Instagram komplett inaktiv bin. Ich  habe mir mal eine Instagram Auszeit genommen, da ich einfach zu viel auf Insta war und auch weil ich etwas mehr Abstand dazu gewinnen wollte… Ich werde da wahrscheinlich demnächst wieder aktiv sein, weiß aber noch nicht wann…)

Diese Frage -WIE WIRD MAN EINE STARKE FRAU? – hat mich schon sehr früh in meiner Jugend beschäftigt. Mittlerweile bin ich beinahe 26 Jahre und denke, ich kann sagen, dass ich eine ziemlich starke Frau geworden bin. Ich hatte früher immer ein Bild von mir im Sinn, welches ich von mir als starke Frau hatte. Ich wollte eine Frau sein, welche sich nicht unterdrücken lässt, stets ihrem freien Willen folgt und von innen  heraus leuchtet/ strahlt. Das mit dem „leuchten“, da muss ich mit Highlighter nachhelfen, haha… Aber ich denke, Ihr wisst was ich meine.

Wie viele andere Frauen und Mädchen auch, habe ich einen harten Weg hinter mir. Meine Jugend war hart, die meisten meiner Beziehungen (Freundschaftliche und andere) waren hart und all dies habe ich ziemlich gut weg gesteckt. Einige die meinen Blog verfolgen, wissen, dass mir der Buddhismus da ziemlich viel geholfen hat.

Eine Zeit lang plagten mich heftige Depressionen und Selbstzweifel. Eigentlich hat mich dies meine ganze Pubertät begleitet und auch noch die meiste Zeit im jungen Erwachsenen Alter. Auf diese Zeit möchte ich gar nicht wirklich eingehen, kann ich aber mal machen, wenn ihr dies gerne lesen möchtet.

Ich kann nur sagen, Depressionen und all solche Geschichten, sind unglaublich heftige Sachen, durch die man wirklich schnell am Ende sein kann. Oft genug, habe ich in völliger Verzweiflung meine Freunde und Partner, oder auch Familie um Hilfe gebeten und auch sehr oft hat man mir ein offenes Ohr geschenkt und mir sehr lange zugehört. Dies hat mir immer sehr geholfen.

Ich bin sehr Stur kann man sagen und somit bin ich auch ein Mensch, der vieles gerne alleine hin bekommen möchte. Dazu muss ich sagen, bin ich aber auch ein Mensch, der sich nicht leicht unter kriegen lässt. Mir spukt noch immer ein Satz im Kopf herum, den ein Ex Freund von mir in einem Streit zu mir sagte, >> Du denkst auch du seist Buffy oder so…oder?<<…

Ja und so ungefähr benahm ich mich manchmal wohl… wie Buffy! Um eine starke Frau zu werden, habe ich schon früh bemerkt, ich brauche ein Vorbild. Neben meiner starken Mutter, war dies: Buffy die Vampirjägerin.
Buffy war für mich tatsächlich der Inbegriff einer straken Persönlichkeit und einer starken Frau. Neben der fiktiven Figur Buffy, war die Sängerin P!nk mein Vorbild in der Jugend.

Heute blicke ich auf so gut wie jede starke Frau hinauf und sehe diese als Vorbild. Und manchmal, wenn ich mich scheiße fühle, schaue ich mir starke Frauen an, oder lese mir Zitate und Beiträge von starken Frauen durch. Durch all dies kam ich, ganz klar auch durch meine Erziehung, an den Feminismus. Ich bin also Feministin! :)

Dieses Thema wird heute zum Glück nicht mehr so sehr todgeschwiegen wie vor einiger Zeit noch und wird mittlerweile als eine positive Sache wahrgenommen. Für die, die denken Feminismus würde sich durch Männerhass oder durch das lesbisch sein ausdrücken, dem ist nicht so. Ich habe weder einen Hass gegen Männer oder sonst irgendeine Wut auf sie. Ich bin bloß für die Gleichberechtigung aller Menschen…. Ich bin zum Beispiel dafür, dass dieser ganze Hass gegen Homosexuelle aufhört, oder Hass allgemein!!
Ich stehe hinter Frauen, egal ob sie dick, dünn, zu dünn sind und wünsche mir bloß, dass all diese Frauen, wie auch Männer, gut behandelt und gerecht behandelt werden. Wen Feminismus ebenso interessiert, der kann sich gerne mal schlau machen und findet vielleicht sogar, wie ich, im Feminismus einen starken halt :)

Manchmal ist es wirklich sehr schwierig und nerven aufreibend, eine starke Frau zu sein. Allgemein ist es schwierig, ein starker Mensch zu sein.

Was ich mit einer „STARKEN FRAU“ (oder dem stark sein allgemein) meine: Eine Frau, die trotz Schwierigkeiten, Stärke bewiesen hat, nicht zusammengebrochen ist und immer noch liebesvoll sein kann. Ich finde es traurig, wenn Menschen viel erlebt haben und dann ihren Gefühlen abschwören und zu kleinen funktionierenden Robotern werden. Dann empfinde ich meistens Mitleid und wünschte, sie wären nicht emotional abgestumpft. Und ich finde, emotional abgestumpfte Menschen, sollte man sich auch niemals zum Vorbild nehmen. Von diesen Menschen lernt man bloß Härte, aber keine Stärke.

…..

Ich habe Glück, denn in meiner Familie, die hauptsächlich aus Frauen besteht, sehr starke Frauen darunter sind. Wenn ich mir deren Lebensgeschichten anhöre, bin ich unglaublich stolz, von solch einer Familie abzustammen. Nämlich von unglaublich starken weiblichen Persönlichkeiten. Ebenfalls bin ich stolz darauf, dass sie all dies an meine Generation, beinahe auch wieder nur Frauen, weiter gegeben haben und weiter geben.

Wenn ich an starke Frauen in Serien denke, fallen mir sofort einige Frauen aus der Serie Game of Thrones ein. Auch in den Serien Master of Sex und GIRLS, sind sehr starke Frauen vertreten, die man sich als Vorbild nehmen kann. Starke Frauen sind überall zu finden.

Wie wird man aber nun stark ?
Ich glaube, dies bringt das Leben mit sich. Bei mir war es so, dass ich sehr viel durch machen musste, erleben musste und auch durchleiden musste, um an diesen Punkt zu kommen, an dem ich heute stehe. Also spielt in meiner Geschichte, Leid eine große und einnehmende Rolle. Wahrscheinlich würde ich sogar genau aus diesem Grund, absolut nichts am Lauf der Dinge bei mir ändern wollen, denn sonst würde ich niemals an diesem Punkt in meinem Leben stehen. Wäre in meinem Leben also alles einfacher gewesen, so glaube ich, wäre ich niemals so stark wie ich es jetzt bin. Demnach kann man sagen, all diese Dinge MUSSTEN passieren, damit ich zu dem Menschen werden konnte, der ich jetzt erst einmal bin.

Bei mir fing alles ziemlich früh an, denn ich wurde in meiner frühen Schulzeit ziemlich heftig gemobbt und musste deswegen sehr viel einstecken. Ich war etwas mollig und sah eben nicht so aus wie ich es heute tue. Ich wurde von Jungs gemobbt und von Mädels gleichermaßen… Aber auch dies hat mich sehr strak gemacht. Durch dieses ganze damaligen mobbing, bin ich leider, einer sehr lange Zeit,  in eine ziemliche Essstörung hineingerutscht, die ich aber schon sehr lange hinter mir gelassen habe. Meine Essstörung begleitete mich aber sehr – sehr lange und viele die mich kennen, können sich noch an diese Zeiten zurück erinnern. Mobbing ist leider eine heftige Sache und bringt eben auch heftige Sachen mit sich. Deshalb mobbt bitte niemanden!!!!

Heute habe ich meine Essstörung überwunden, weiß aber, dass ich immer aufpassen muss,wenn ich mal eine „Diät“ machen möchte. Es ist eben ähnlich wie bei allen anderen Süchten… man kann immer wieder zurückfallen und in alte Muster zurück stolpern. Wenn ihr möchtet, kann ich auch hierzu einen Beitrag schreiben, in dem ich Euch ein bisschen erkläre was es mit dieser damaligen Essstörung auf sich hatte/ wie sich dies bemerkbar machte und wie ich wieder raus fand.

Aber selbst dieses Mobbing und diese Essstörung, haben mich zu diesem starken Menschen gemacht, der ich heute bin. Ohne all diese erlebten Dinge, kann ich mich auch ziemlich gut in andere Menschen, mit ähnlichen Problemen, hineinversetzen. Dies ist ziemlich gut, denn dies hat aus mir einen sehr mitfühlenden Menschen gemacht.

Aber kommen wir noch einmal zu Vorbildern. Wenn man sich starke Menschen/ speziell jetzt einmal Frauen ansieht, dann bemerkt man sehr schnell, dass diese Menschen sehr optimistische und positiv denkende Menschen sind. Demnach ist eine positive Einstellung einfach grundlegend ziemlich wichtig. Und jede schlimme Stunde, hat auch nur 60min. Und jeder schlimme Tag, hat auch nur 24h.
Aber ja, auch ich habe, wie schon so oft erwähnt, Tage oder sogar manchmal eine ganze Woche, bei der nichts klappt und ich ins negativ denken rutsche. Ich bekomme mich aus diesem negativen Denkmuster sehr oft auch wieder ziemlich schnell heraus und hierbei helfen mir tatsächlich einfach Menschen, die mich zum lachen bringen (wie meine Tante, denn die lacht über alles und eigentlich immer, haha).

Eine positive Einstellung zum eigenen Charakter und zum eigenen Körper ist sehr wichtig! Zum Beispiel sollte man sich niemals und auch von keinem einreden lassen, man sei weniger wert als andere Menschen oder solch einen Mist und man sollte sich selbst und auch nie von anderen einreden lassen, man sei zu dick oder zu hässlich!!!

Lasst Euch also nicht von Euch selbst, oder von anderen fertig machen!
Ein Tipp von mir ist es, unabhängig zu sein! Demnach: Macht Euch von so wenigen wie möglich, oder einfach direkt von keinem, abhängig !!!
Außerdem ist es wichtig, seine eigenen Gedanken im Griff zu haben. Man sollte also wenig schlechtes über sich selbst, und auch über andere, denken.

ME TIME, ist für mich sehr wichtig. Diese Zeit widme ich mir selbst meine volle Aufmerksamkeit gilt einzig und alleine mir selbst! Und dies brauche ich tatsächlich noch ziemlich oft. In dieser Zeit mache ich Beauty Kram, oder Lese sehr viel. Ohne diese Zeit mit mir selbst, glaube ich zumindest, würde ich den Bezug zu mir selbst irgendwie verlieren. Und der Bezug zu mir selbst, ist mir sehr wichtig. Denn am Ende meines Lebens, habe ich dann doch so oder so, die meiste Zeit mit mir selbst im Kopf verbracht…. Also versuche ich so gut wie es nur geht mit mir umzugehen und mich genauso zu schätzen, wie ich auch andere schätze.
Also, sei Dir selbst wichtig !! :)

Sei auch alleine stark !

Oft kommt es nun einmal vor, das man alleine ist … oder alleine gelassen wird. Man hat Probleme oder sonst irgendwelche Probleme und absolut keinen scheint dies zu interessieren. Auch an diesen Punkten fand ich mich schon auf… Und es ist absolut nicht einfach, das Gefühl zu haben, du stehst mit allem alleine da…
Manchmal hat man Probleme und kommt einfach nicht mehr alleine damit zurecht! Aber bitte bleibt in solchen Situationen immer stark… haltet durch!
Auch hier kann ich bloß anbieten:
Wenn ihr mal niemanden habt dem ihr Euch gerade anvertrauen könnt oder wollt, dann könnt Ihr mir natürlich sehr gerne eine E-Mail senden und ich werde mich so schnell es geht (vollkommen vertraulich) bei Euch zurück melden.

Starke Menschen reden sehr viel über ihr innen leben, glaubt mir das. Ich selbst rede unglaublich viel darüber. Meine Tante hört mir immer zu und ansonsten schreibe ich sehr viel in Notizbüchern und Tagebüchern nieder. Denn ich finde, nur wer sich selbst gut kennt, kann auch wirklich aus tiefstem inneren stark sein.

Würde ich heute auf mein 16 jähriges ICH treffen, würde ich mich in den Arm nehmen und mir sagen, dass ich all das was kommt, überleben werde… Ich würde mir sagen, dass ich keine Angst zu haben brauche, Gefühle zuzulassen, oder etwas zu verpassen, denn alles was kommen muss, wird kommen… und ich habe es bloß durch zu machen und durch zu leben und die Betonung liegt auf >>Leben<<, denn dies habe ich aus Angst, sehr oft vergessen.

Stark zu werden und stark zu sein, bedeutet auch niemals, andere Menschen scheiße zu behandeln oder für das eigene „Unglück“ verantwortlich zu machen. Bitte macht niemals Menschen fertig, oder greift Menschen niemals verbal oder körperlich an, bloß um Euch strak zu fühlen.
Wenn ihr mal so richtig kurz vor dem durchdrehen seid, dann sagt nichts und handelt auch nicht!!! Setzt Euch auf den Boden, schließt die Augen, atmet durch und beruhigt Euch.

Denn sind wir mal ehrlich…. in Wirklichkeit ist es doch so, man muss gar nicht stark werden, denn eigentlich ist man dies im inneren… ABER man muss es erkennen und man muss lernen das Potenzial der eigenen inneren Stärke vollkommen auszuschöpfen. Man muss, wie alles andere auch, die eigene innere Stärke, erst einmal kennen lernen und auch den Umgang damit lernen. Aber stark bist Du jetzt schon :)

Sucht Euch einen Talisman, der Euch an eure Stärke erinnert. Ich zum Beispiel, habe ein paar Schmetterlings Ketten, oder Tieranhänger von Tieren, die für mich meine Stärke ausdrücken, oder mich an diese erinnern. Diese schöne Schmetterlingskette habe ich mir letztes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt gekauft. Aber solche Anhänger, mit unterschiedlichen Motiven, bekommt ihr auch bei Amazon oder als Edel/Heilstein auch in einem Esoterikladen.
Mir helfen solche kleinen Talismane immer sehr :) Vielleicht Dir auch ?!

Und wieso ich einen Schmetterling trage :)?
Ein Schmetterling bedeutet für mich Stärke, denn immerhin war er vorher in einem Cucon und muss sich aus diesem heraus kämpfen um zu einem Schmetterling zu werden. Dazu steht er irgendwie für 3 Lebensphasen. Seine erste Lebensphase als Raupe, dann im Cucon und letztendlich als Schmetterling. Schmetterlinge sind beeindruckende, kleine und sehr starke Tiere :)
Sie stehen für Wachstum und Weiternetwicklung :) Und ich glaube, ich selbst befinde mich derzeit in solch einer Phase.

Noch etwas wichtiges :)
Man muss das positive im eingeredet negativem sehen! Ich kenne so viele Menschen, die, wenn ich mit ihnen über das positive im Leben rede, sich mit Aussagen wie >> Bei mir passiert nichts positives im Leben! Alles ist negativ!<<, schützen und sich dadurch auch sofort blockieren. Solche Aussagen, sind beinahe schon depressive Aussagen.
Und selbst wenn negative Dinge passieren, sind selbst in solch negativen Situationen, immer positive Sachen. Klar fällt es einem schwer, in einem Streit oder an einem Schicksalsschlag etwas positives zu entnehmen.
Aber wenn Du mal über frühere schlechte Dinge nachdenkst, fällt Dir sicher auch auf, dass diese Dinge womöglich genau so passieren mussten, damit du bestimmte Dinge für Dich und dein Leben lernen konntest, oder bestimmte Erkenntnisse einzig und alleine dadurch erkennen konntest.

Also muss man um stark zu sein, oder zu „werden“, eine positive Grundeinstellung besitzen, oder sich diese aneignen. Und wie man positiver wird, erkläre ich Euch in einem nächsten Artikel :)

Social Media:
Instagram: www.instagram.com/lifestyle_vpa17 (in meiner Instagram Bio, findet ihr meine E-Mail Adresse.Oder schaut hier auf der Startseite Rechts an der Leiste )

Outfit:
Blazer – H&M| Schmetterling Kette – Weihnachtsmarkt| Glöckchen Ohrringe – DIY| Halbmond Kette – DIY|

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.