Outfit: Urban und die Kraft der Gedanken

Eigentlich wird die Kraft der Gedanken von unglaublich vielen Menschen grundlegend unterschätzt. Du bist und du siehst, das was Du denkst. Du denkst, also bist du. Positive Gedanken, ziehen positive Dinge an. Das ist einfacher gesagt als getan und auch ziemlich wenig erklärt.
Dieser Satz beinhaltet mehr!
Angenommen du denkst daran, dass morgen ein guter Tag sein wird, oder einfach der heutige, dann reicht dies nicht ganz aus, denn du musst es nicht nur denken, sondern auch im tiefsten inneren glauben.
Wenn man mal darüber nachdenkt wie viel man an einem einzigen Tag denkt und so viele Gedanken einfach unüberlegte Gedanken sind. Es sind sehr wenige Achtsame Gedanken dabei und dennoch senden diese Gedanken Energie an die Außenwelt und an dich ab.
Wie ich anfing anders zu denken… Dies war ein langer Prozess und hat auch seine Zeit in Anspruch genommen. Bestimmt habe ich an die zwei Jahre daran gearbeitet und bin immer noch am arbeiten und lernen! Man muss ein fest verankertes Muster durchbrechen und dies geschieht nicht von heute auf morgen.

Zuerst begann ich mir selbst zuzuhören. Ich begann aufmerksam zu lauschen, wie ich in erster Linie über mich selbst dachte. Ich war ziemlich erschrocken darüber, wie viele negative Gedanken ich schon alleine über mich dachte. Ich redete mir unterbewusst so viel ein… Ich sei nicht schön oder nicht gut genug, ich hätte weniger verdient wie andere, oder ich müsse aus irgendeinem Grund leiden. Oft lächelte ich und machte meine Späße, aber diese waren sehr oft geschauspielert. Ich weiß, vielen geht es ganz genauso und wenn du dein Denkmuster durchbrechen möchtest, musst du zuerst beginnen anders über dich zu denken.

Überlege dir wie du über dich redest und wie du dich wahrnimmst und wie du über dich denkst. Wahrscheinlich findest du anfänglich extrem viele negative Gedanken über dich in deinem Kopf. Du fühlst dich zu dick oder zu dünn, du magst deine Haut nicht und generell magst du einiges an dir (äußerlich und charakterlich) nicht, und dies redest du dir Tag für Tag ein…. Manchmal bemerkst du dies und manchmal geschieht dieser Prozess einfach im unterbewussten.
Finde Sachen an dir, welche du magst… Ich zum Beispiel, mag meine Augen sehr gerne und meine Lippen, meine Nase und meine Haare. Dies war früher aber auch einmal anders. Früher fand ich meine Stupsnase richtig hässlich, weil ich in Schulzeiten wegen dieser Aufgezogen wurde. Meine Haare fand ich zu dick und meine Augen zu dunkel. Meinen Mund mochte ich irgendwie auch nicht und ich weiß bis heute nicht, wieso ich ihn nie mochte.
Also wie ihr seht: Ich mochte sehr wenig an mir und hierbei habe ich gerade „nur“ um das Gesicht gesprochen.

Mittlerweile mag ich all diese Sachen an mir, durch das umdenken und durchbrechen alter Denkmuster, sehr-sehr gerne.

Ganz klar, es gibt bei mir heute noch den einen oder anderen Tag, bei dem ich in den Spiegel sehe und denke >>Heute besser mit einer Tüte raus gehen?!<< … Aber dann sage ich mir, dies ist gerade nur ein schlechter Moment und ich bin bestimmt wegen etwas anderem unzufrieden und dies zeigt sich dann eben durch Kritik an mir selbst.

Nachdem du deine Gedanken über dich aufgeräumt hast und neu formuliert hast, oder dich irgendwie endlich gerne magst, kannst du dich nun um deine Gedanken kümmern, welche du tatsächlich über andere hast.
Über deren aussehen, über deren Lebensstil und und…. denn auch hier wirst du merken, du hast wahrscheinlich sehr viele negative Gedanken und verurteilst und beurteilst andere ganz ohne Grund.

Es gibt Menschen, die hassen zum Beispiel andere Menschen, nur weil diese mehr Geld haben oder besser aussehen in ihren Augen. Ein sehr ekliger Gedanke…. oder sehr eklige Gedanken. Man sollte andere Menschen nicht wegen deren Glück, oder deren Einkommen etc. verurteilen oder gar hassen! Wahrscheinlich kann man sogar das eine oder andere von diesen Menschen lernen, oder man merkt schnell, dass diese Menschen manchmal sogar auch riesige Pakete an Leid etc. mit sich herum tragen…
Behandelt jeden Menschen gleich gut :) Bitte…

So und wenn man auch hier etwas aufgeräumt hat, kann man über die Gedanken nachdenken, die man über die ganze Welt hat… hier verstecken sich auch sehr viele negative Gedanken und sogar Ängste!

Alles in allem…..

Geht es einfach darum, dass du deine Gedanken auf eine andere Frequenz bringst… nämlich die positive, die nicht verurteilende und nicht beurteilende.
Ich selbst bin immer noch am lernen und ertappe mich bei schlechten Gedanken über mich oder über andere.. Aber sobald ich mich dabei ertappe, denke ich sofort um und ermahne mich praktisch dies nicht mehr zu tun!
Und….

Bei dem positiven denken geht es auch darum, dass man nicht davon ausgeht, andere würde einen irgendwie wegen irgendetwas verurteilen oder beurteilen, sondern das man sich denkt, die werden mich mögen, weil ich mich auch mag oder zumindest etwas in diese Richtung. Auch geht es darum Glück anzuziehen, wobei die Definition von Glück etwas anderes ist wie sich das einige womöglich vorstellen…
Viele denken, Glück sei es sehr viel Geld zu besitzen, oder das neuste Handy, den neusten Laptop, das coolste Auto, die coolsten Klamotten, beliebt und reich zu sein….
Dabei ist Glück ein tiefempfundenes Gefühl von Dankbarkeit! Und ja, einigen denen ich dies erklären wollte, meinten >>Wie soll ich denn glücklich sein, ohne das ich so und so aussehe, oder diesen und jenen Kerl habe… Wie soll ich glücklich sein mit dem was ich habe, wenn es nicht das ist was ich möchte?<<…
Und hier würden wir direkt wieder zum Anfang des Beitrags kommen, dem umstrukturieren der Gedanken zum positiven, denn dadurch WIRD man zwangsläufig dankbar und demnach auch glücklicher oder man erfährt sogar das pure Glück (je nachdem wie man sich das ausmalt).

Wisst ihr, es geht einfach weniger darum, Dinge unter Kontrolle zu haben, oder Menschen zu manipulieren.. das ist nichts schönes und wie ich finde, auch nichts was man anstreben sollte.
Ich kann euch keine ultimativen Antworten und Ratschläge über das Leben geben, da ich selbst noch am lernen bin… Aber ich kann euch von dem erzählen, was ich bisher gelernt und erfahren habe.

Und ich kann euch sagen, es funktioniert. Man bemerkt, bei mir findet dies gerade statt, ein völliges umdenken…  und auch neue Wahrheiten über sich und das Leben. Ich sehe Dinge ganz anders und erkenne Dinge mittlerweile auch ganz anders. Ich bin weniger unsicher und weniger durcheinander. Ich bin glücklicher und zufriedener mit mir selbst und ich habe erkannt, dass sehr vieles auch einiges an Zeit und Arbeit mit sich bringt… aber sich dies oft sehr wohl lohnt.

Ich führe jetzt kein vollkommenes Leben… Bei mir gibt es immer noch schwierige Zeiten, ganz genauso wie bei jedem anderen Menschen auch…
ABER, ich gehe ganz und gar anders mit diesen Situationen um.. sehr entspannt und sehr ruhig. Ich habe meine Gedanken sehr gut unter Kontrolle, oder ich gehe sehr Achtsam mit dem um was ich denke und was ich sage. Man weiß gar nicht wie unglaublich wichtig dies für einen selbst und die Umgebung ist.. eigentlich merkt man dies erst, wenn man dann eine Veränderung bemerkt.

Aber nun zum Outfit :)

OUTFIT
Blaue Lederjacke – G!NA| Rost farbiges XL T-Shirt – H&M| blauer Seidenschal – Bijou Brigitte| Lange Kette – Esoterikladen| Pinke Kette (Anhänger) – Vintage| Schwarzer Rucksack – Tchibo| Beige Wollsocken – S.Oliver| Blaues Armband – Fossil| Grüner Ring – SIX| Armband Orange – Boutique| Schuhe – Converse|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.