Outfit: Teenie Girl und das älter werden


Bald ist mein Geburtstag…. Mein Geburtstag also und ich werde „heftige“ 26 Jahre!
In meinem Kopf bin ich alles andere als 26!! Und deshalb finde ich diese Zahl 26, wirklich heftig! Vor kurzem hatte ich sogar kurz einmal vergessen wie alt ich nun wirklich bin… also musste ich meine Mutter fragen, ob ich nun 26 oder 27 werde…. Meine Mutter meinte bloß, „Bei dir fängt die Verdrängung aber früh an…“. Wie recht sie hat.
Generell finde ich das älter werden an sich noch lange nicht so toll, wie das in den Magazinen so hingestellt wird. Ständig wird erwartet, dass man sich erwachsen verhält und eine Vorbildfunktion einnimmt.
Ständig muss ich unendlich viele Entscheidungen treffen und dazu lässt mich meine Haut und mein Körper im Stich.
Und irgendwie habe ich das Gefühl, immer und immer wieder sau dumme Entscheidungen getroffen zu haben…
Entscheidungen, die ich so nicht noch einmal treffen würde. Aber wahrscheinlich gehört all das zu diesem Lernprozess, der im Leben nun einmal stattfindet.
Viele in meiner Umgebung, haben sich abgewöhnt oder nie angewöhnt, mich als eine erwachsene Person zu sehen. Eher  bin ich das Mädchen, welches leicht unzurechnungsfähig wirkt. Mische ich mich in hitzige Themen mit ein, sagen oder denken die meisten „Die hat doch noch nicht mitzusprechen.. die hat die Erfahrungen doch noch gar nicht“… Und ich denke bloß… >>Ja, mit 26 habe ich immer noch nichts zu sagen.. wie toll -.-<<
Irgendwie springt bei allen sofort der Beschützerinstinkt an, wenn sie mich sehen. Manchmal ist das ganz toll so, aber dann auch wieder sehr nervig, denn so traut einem kaum jemand etwas zu.

Erwachsen sein, ist einfach purer Stress… ständig wird etwas erwartet!!
Erwachsene reden gerne über Probleme.. entweder über die eigenen oder über die von anderen und mich stresst das. Bin ich die einzige die das stresst? Wieso machen erwachsene das? Wieso stehen erwachsene nicht auf und trinken Kakao und gehen im Pyjama auf die Arbeit?
Wieso sitzen erwachsene in einem wunderschönen Park und das einzige was sie tun, sich über die Probleme von Günther und Tanja zu unterhalten, statt sich den Park anzusehen????
Ich verstehe bis heute nicht das erwachsenen Dasein und dabei bin ich eine erwachsene.
Die ganze Zeit werde ich mit Problemen von mir oder anderen zu-getextet oder mit Gejammer von mir oder anderen, und ich habe das Gefühl, mir wird deswegen noch der Kopf platzen.

Als Kind habe ich einmal geweint… Ich war mit meiner Mutter in einem der Harry Potter Filme.. nach diesem Film weinte ich und es war nicht wegen des Films.
Ich weinte, weil ich Angst davor hatte, als erwachsener Mensch kein Harry Potter Fan mehr sein zu können. Da weinte ich den ganze Tag. Heute muss ich darüber schmunzeln, denn ich bin 26Jahre und immer noch Harry Potter Fan! Als Kind hatte ich aber richtig viel Angst davor, irgendwann erwachsen sein zu müssen, denn erwachsene sahen für mich immer alles andere als glücklich aus.
Sie machten auf mich den Eindruck, das Leben sei eine pure Last und es gäbe keine Träume mehr und keine Phantasie mehr.

Als Kind hat man so viel Phantasie gehabt. Man spielte mit Elfen und war morgens eine Prinzessin und gegen Mittag eine Detektivin. Man hatte so viele Abenteuer und so vieles zu entdecken…
Aber selbst wenn ich mir heute die Kinder ansehe…. die sind ja jetzt schon zum Teil erwachsen. Manch ein 6Jähriges Kind, ist erwachsener als ich!…
Sie bedienen Laptop und Tablet, haben ihre Accounts und posten erwachsene Sachen… Kinder dürfen mittlerweile auch keine Kinder mehr sein…
Selten sehe ich noch Kinder, die irgendwie Phantasie aufweisen….

Meine 6Jährige Nichte, lachte mich an Weihnachten aus, und erklärte mir, dass es den Weihnachtsmann doch gar nicht gibt… Wie passiert so etwas? Wieso werden solche kleine Menschen auf einmal so schnell erwachsen? Die Schuldigen sind die Erwachsenen, denn sie lassen dies zu oder verlangen dies ganz einfach! Schrecklich oder nicht?!

Erinnere ich mich an meine Kindheit zurück, erfüllt mich dies mit Magie… Ich erinnere mich an unendlich viele Abenteuer und lustige Imaginäre Freunden.. oder daran, dass ich mit den Nachbars Kindern auf Abenteuerreise ging und wir in der Natur spielten bis in die Abendstunden.

Mich macht das alles immer sehr traurig, wenn ich Kinder sehe, die heute schon mit 3jahren vor ein Tablet gesetzt werden in U-Bahn, Zuhause oder sonst wo… und dann gesagt wird „Das ist heute nun einmal so!!“..
Das ist nicht heute so… es wird einfach nur HEUTE so GEMACHT… und das ist sehr traurig.

Wie sehr ihr das alles ?
Unten geht es zu meinem Outfit :)


OUTFIT:
Gestreiftes T-Shirt – H&M (Löscher selbst rein gemacht)| Jeansjacke- Esprit| Erde Stecknadel – IDEE| Rock – H&M| Babyblauer Rucksack – Friis&Company| Seidentuch – Bijou Brigitte| Goldene Kette – Vintage| Armband – Weihnachtsmarkt/ Esoterikstand| Graue Strumpfhose – Tezenis| Lila Amethyst Kette – Esoterikladen|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.