Outfit: Chaosqueen und zerschlagene Buddhas

Mir wurde warm und ich merkte das merkwürdige ziehen und brennen in meinen Augen und der Nase, kurz bevor man anfängt zu weinen. Es gab ehrlich gesagt auch überhaupt gar keine Chance mich vom weinen abzuhalten. Mir schossen die Tränen aus den Augen und ich kochte vor Wut. Ohne wirklich nachzudenken, griff ich zu meiner kleinen Lieblings Buddha Statue und warf sie weinend und wütend gegen meinen Schrank. Dadurch, dass ich so scheiße im zielen bin, warf ich meine Buddha Statue geradewegs gegen meinen Spiegel am Schrank und nicht wie gewollt- bloß gegen eine Schrank Türe. Ein lautes scheppern durch die ganze Wohnung war zu hören und wie in Zeitlupe sah ich meinen Spiegel aus allen Nähten platzen und meine Buddha Statue brach bei ihrem Aufprall auf den Boden, in tausend Teile.
Geschockt hielt ich riss ich die Augen auf und meine Hand vor den Mund und sah die Zerstörung und weinte noch lauter. Ich schlurzte wie am Spieß…. und wusste: Okay, ich bin dezent überfordert.


Ich hatte eine von diesen Wochen erwischt, die nicht einfach zu bewältigen sind. Schon Sonntags ging es los mit dem ganzen Stress und wollte auch nicht aufhören. Hier ein paar Absagen und herum Geschrei von anderen, dort ein bisschen Streit und verplemperte Termine, da noch ein paar blöde Sprüche anhören und runterschlucken oder darüber Meditieren (bin ja Buddhistin, haha)… und immer wieder gerne zu viele Dinge die schief gehen.

>>Vanessa, du wirst 26… Du musst dein Leben mal in den Griff bekommen. Das Leben ist halt so, das musst du anfangen zu akzeptieren und einfach alles auf die Klette bekommen<<, hörte ich mir genervt an. Gleichzeitig dachte ich wütend darüber nach, was ‚auf die Klette bekommen ‚bedeutet… ‚. Ahhh, in den Griff bekommen heißt das bestimmt, bekam ich schon prompt die Antwort von meinem Gehirn. Ich saß mitten in einem Sturm fest, in dem es Vorwürfe gegen mich hagelte… Kein Ende in Sicht.

Natürlich Argumentiere ich jetzt zurück!!! >>Gott, du hast doch gar keine Ahnung davon, was ich nun im Griff habe und was nicht. Das ist doch meine Sache! Ich habe viel mehr im Griff- als du denkst. Ja gut, ich bin ein Mensch der das Chaos anzieht, aber das ist nun einmal so. Es gibt solche und solche Menschen!! Ich bin eben ein Beispiel für das lebende Chaos.<<, hetzte ich drauf los. Natürlich war dies erst der Anfang einer beinahe unendlich langen Diskussion.

Ich mag es friedlich und ich hasse Streit! Noch mehr hasse ich es, wenn Menschen mich verurteilen oder versuchen zu beurteilen. Vor allem suchen sie sich immer Fehler an mir aus, die sie selbst auch haben. Oft fühle ich mich so, als müsste ich mich für meine Person und meine Fehler einfach überall rechtfertigen… Egal ob es nun bei der eigenen Familie ist, die mich selten mal für voll nimmt, oder bei meinen Freunden, die mich meistens als die schlimmste Chaosqueen weit und breit ansehen. Zum Glück sind die ja alle perfekt, oder?!

Manchmal erwische ich GENAU solche Wochen, in denen es irgendwie ALLE auf mich angesehen haben. Ständig rasseln schlechte Nachrichten auf mich ein und Vorwürfe und wirklich sau blöde Kommentare wie, >>Deine Probleme hätte ich gerne<<, oder ich werde von irgendwelchen Leuten im Regen stehen gelassen .. oder oder oder…
Abends sitze ich dann ganz alleine für mich, mit meiner Sailor Moon Tasse am Küchentisch und denke, die sind doch selbst alle nicht mehr zu retten und hoffe auf einen besseren Tag.
Natürlich wird dieser erhoffte gute nächste Tag in so einer Chaoswoche, erst einmal mit dem verschlafen des Weckers begonnen und dem verschütten meines morgendlichen Cafes und geht weiter, mit meiner heruntergefallenen Rouge Dose von NYX und geht weiter mit den Bus verpassen. Im Bus schreit dann natürlich ein Kleinkind herum und ich bekomme ganz logisch auch keinen Platz zum sitzen und auf jeden Fall vergesse ich meinen Fahrschein zu stempeln, da ich meine Monatskarte wie aus Zauberhand verlegt habe und weil alles so schön ist, macht mich erst ein Kontrolleur darauf aufmerksam. Im Bus merke ich schon wie mir langsam die Tränen in die Augen schieße, aber ich kann mich aufgrund des nicht tragens von Wasserfestem Mascara, gerade so davon abhalten, in Tränen auszubrechen.

Und irgendwann mitten am Tag, stelle ich fest, meine Schlüssel vergessen zu haben. Um mich etwas aufzuheitern, möchte ich mir mein Liblingsgetränk im Supermarkt kaufen, aber es ist ausverkauft. Ich gebe mich mit der blöden alternative zufrieden. Beim trinken merke ich dann, der Supermarkt verkauft nun anscheinend  abgelaufene Getränke und werfe mein Getränk weg. Irgendwann hab ich genug und gehe Heim. Zuhause hat mir meine Katze ein Geschenk namens Kotze hinterlassen und ich schruppe erst einmal den Teppich Boden…
Ich beschließe mit einer LUSH Badebombe zu Baden. Vielleicht kann man den Tag noch retten. Erst einmal entspannen. Ich setze mich in mein frisch eingelassenes, leider viel zu heißes Badewasser und tue so, als sei dies meine volle Absicht gewesen. Kurz erfreue ich mich am aufschäumen der LUSH Badebombe und genieße den Moment. Wie immer versuche ich meine langen Haare dann im sitzen zu waschen… Beim auswachsen des Shampoos verliere ich die Kontrolle über meinen Körper und die rutschige Badewanne und ersaufe beinahe in der LUSH Suppe. Wenn ich dann geschockt und halb ertrunken wieder auftauche, mir dabei schwöre, nie wieder Baden zu gehen, mache ich mir gleichzeitig Gedanken darüber, ob dieses LUSH Zeug was ich jetzt in Massen verschluckt habe, wohl giftig ist?

Schnell springe ich aus der Wanne und renne nackt durch die Wohnung, erfriere auf der Suche meines Handys beinahe und finde erneut ein Geschenk meiner Katze. Schnell Bademantel an, kotze weg… so wie vorhin.. schrubben schrubben schrubben und dann mein Handy suchen!!!

Eingabe bei Google: Sind LUSH Produkte giftig?

Ich scrolle durch diverse Foren und bekomme die Antwort: NEIN!

Auf meinem Handy poppen ein paar Nachrichten auf… Ach- neue Nachrichten von Freunden… Natürlich, wie sollte es diese Woche auch anders sein… bloß Vorwürfe.
Irgendwann gehe ich ins Bett, und muss über mich selbst lachen…. morgen ist ja ein neuer Tag, oder?


In solchen Wochen, packt mich der Wahnsinn- ganz ehrlich. Ich bin mir sicher, absolut JEDER hat solche Tage oder gar so eine Woche schon erlebt und jeder weiß, es ist der Planke Horror. Erst ist alles Okay und dann wacht man mitten im Chaos auf. In solchen Momenten bin ich immer heilfroh meine Tante anrufen zu können.

Meine Tante hört sich meinen Wahnsinn an und lacht sich mit mir eigentlich darüber schlapp….Sie nimmt solchen Alptraum Wochen ein wenig den Horror. Manche Tage können unglaublich schwierig sein und unglaublich belastend sein, aber meine Tante bringt mich immer wieder zum lachen und all diese Dinge die mir passieren, werden zu lustigen und unverkennbaren „Vanessa Storys“.

Aber dennoch mag ich es nicht, dass mich richtig wenige Menschen in meinem Umfeld anscheinend als einen Menschen wahrnehmen, der Fehler macht und auch Fehler hat. Ich weiß nicht, wieso die meisten sich einbilden, sie könnten selbst tausend Fehler haben, aber ein Mensch wie ich es bin, soll gefälligst keine haben.
Ich arbeite wirklich sehr hart an mir und versuche so viele Dinge für meine Mitmenschen zu machen, damit sie es gut haben, aber ich komme dabei manchmal zu kurz und ich habe das Gefühl, von ein (paar wenigen) unglaublich hinterfotzigen und egoistischen Menschen umgeben zu sein!Das nervt mich immer mehr.

Was ich noch damit sagen möchte….

Wenn Du auch so ein Chaosmensch wie ich bist, dann lasse Dich nicht unter kriegen. Ich weiß aus erster Hand, wie schwierig es ist, ein Chaosmensch zu sein und ein ständiges Chaos anzuziehen. Es ist schwierig sich zu behaupten und den Kopf dabei nicht zu verlieren. Manchmal gehen deine Mitmenschen sogar härter mit dir ins Gericht als du es selbst mit Dir tust…. und manchmal haben sie Recht, aber manchmal eben auch nicht.

Menschen die mich gut kennen, wissen ganz genau, dass ich wirklich einer der Menschen bin, die sehr hart an sich selbst arbeitet. Dies mache ich meinetwegen und nicht, weil irgendwer ankommt und meint, er müsste mir Vorwürfe machen … Ich mache dies, weil ich mich gut kenne und mich selbst gut reflektiere. genauso gut auch meine Fehler erkenne und eben genau daran arbeite.
Sehr oft werden mir Sachen vorgehalten, von Menschen, die einen noch beschisseneren Charakter haben als ich!

Ich mag meine naive Art und auch meine stürmische Art. Ich mag es, nah am Wasser gebaut zu sein (aber nicht ohne Wasserfesten Mascara zu tragen)… Ich mag auch ab und an meine Sturheit und meine Willenskraft, denn ohne diese Eigenschaften, sowohl gute wie auch schlechte, wäre ich nicht die Person, die ich nun einmal bin. Ich bin Chaos und ich habe Fehler und jeder sollte lernen, sich unabhängig von der Meinung andere Menschen, lieben zu lernen! Damit meine ich auch die Fehler!

Und Menschen die an dir ständig etwas auszusetzen haben, wollen dich zu einem Menschen machen, der ihnen in den Kram passt, damit sie sich selbst bloß kein Stück verändern oder weiternetwickeln müssen. Aber weißt Du was? Das ist deren Problem und nicht Deines oder? Du musst Dich wirklich nicht ‚passend‘ für Menschen machen, die Dich anscheinend nicht so annehmen und lieben können, wie Du von Natur aus bist. Dies ist schade… aber so ist es manchmal leider. Und Menschen die dich nicht so lieben und akzeptieren können wie du bist, kickst Du besser aus deinem Leben.

Also bleibe stets so wie Du bist und wenn du an Dir arbeitest, dann weil DU es für Dich machen möchtest und nicht dafür, dass andere besser mit dir auskommen, oder dich als Menschen ansehen, der ihnen gerecht wird.

Aber nun zum Outfit :)


OUTFIT:
Gepunktete Jeans Hose – Tezenis| Bunte Socken – H&M (Männerabteilung)| Bandshirt – H&M (Männerabteilung)| Jeans Jacke – Vintage (Männer)| Kette und Uhr – Vintage| Rucksack – Tchibo|

 

4 Antworten zu “Outfit: Chaosqueen und zerschlagene Buddhas”

  1. Bablofil sagt:

    Thanks, great article.

  2. Joe sagt:

    Dieser beitrag gehört viel respekt gezollt, unteranderem bringt das sehr viel mut auf.

    Es ist ein grundsätzliches problem in der gesselschaft das menschen die nur ansatzweiße aus dem muster fallen , rücken ins schlechte licht ob man will oder nicht.
    Mann sollte von glück reden wer so einen menschen in seinem umfeld hat der solche texte schreibt und es bleibt der traum das die menschheit aufwacht!!!

  3. Joe sagt:

    Ich nehme mir mal das recht:

    Dir ist da ein kleiner fehler in dem beitrag unterlaufen statt klette meinst du bestimmt kette

  4. Lisa sagt:

    Egal was es ist, lass dir nichts einreden und bleibe deinem herzen treu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.